kompetent | flexibel | umfassend

  • headslider-final1.jpg
  • headslider-final2.jpg
  • headslider-final3.jpg
  • headslider-final4sicher.jpg
  • headslider-final5.jpg

Aus aktuellem Anlass sei darauf hingewiesen, dass auch bei erfolgter Genehmigung der Verschiebung der Ausbringungssperrfrist für Gülle eine Reihe von Tatbeständen dazu führen, dass trotz Genehmigung auf einer Reihe von Flächen keine Gülle ausgebracht werden darf.

Weiterlesen...

Der Landeskontrollverband Niedersachsen e.V., die LWK-Niedersachsen, die Osnabrücker Herdbuch e.G., die Fa. MSD Tiergesundheit und der Beratungsring Osnabrück e.V. veranstalten am 22.02.2017 unter dem Label "MSD Landwirte Akademie" einen interssanten Tag rund um die Thematik 
                                Eutergesundheit und Trockenstellen
Die Veranstaltung findet im Hotel, Restaurant "Beinker" in Ostercappeln von 08.15. Uhr bis ca. 16.00 Uhr statt. Die weiteren Details entnehmen sie bitte dem Flyer

Neben dem ersten Hilfspaket für Milcherzeuger das EU-weit beantragt werden konnte, hat Deutschland nun ein weiteres Paket geschnürt. Beachtet werden sollte die kurze Antragsfrist für die Milchsonderbeihilfe (bis zum 16.01.17).

Im Rahmen der Hilspakete für Milcherzeuger können jetzt Anträge gestellt werden

Weiterlesen...

An dieser Stelle werden sie auf die Beratungsseite zum Thema "Pflanzenbau und Pflanzenschutz" weitergeleitet!

Sie finden dort

  • aktuelle Informationen zu Sortenversuchen in Silomais und Körnwermais

Die LWK Niedersachsen, Bezirksstelle Osnabrück, veranstaltet in 2017 wieder die alljährlichen Winterveranstaltungen zum Planzenschutz und Pflanzenbau.

Weiterlesen...

Sie können ab sofort eine Fülle von Informationen zur staatlichen Antibiotikadatenbank unter der Rubrik <Beratungsseiten><Antibiotikadatenbank> abrufen. Neben den fachlichen Informationen können sie hier Formulare herunterladen und sich die Kennzahlen für das aktuellste und auch zurückliegende Halbjahre ansehen.

Land- und Forstwirte, die im Jahr mehr als 50.000 kwh Strom verbrauchen, können einen Antrag auf Steuerentlastung nach § 9b StromStG stellen. Je 1000 kwh Strom (=1MWh) werden dem Betrieb dann 5,13 € erstattet, nach Abzug eines Selbstbehaltes von 250,- €, der einer Strommenge von 48.730 kwh entspricht. Die Antragstellung "lohnt" sich also erst, wenn man deutlich über den 48.730 kwh Stromverbrauch im Jahr liegt. Der Antrag auf Steuerentlastung für den Stromverbrauch 2015 muss bis zum 31.12.2016 beim Hauptzollamt vorliegen ! Die Formulare und ein entsprechendes Merkblatt finden sie im Downloadbereich unter der Rubrik "Anträge Diesel / Strom etc.".