Düngebedarfsermittlung (DBE)

Im Rahmen der neuen Düngeverordnung aus 2017 muss der Düngebedarf für jeden Einzelschlag ermittelt werden, bevor die erste Düngung mit Stickstoff oder Phosphor erfolgen soll. Diese Vorgehensweise betrifft die Düngemaßnahmen im Herbst genauso wie die Düngung im Frühjahr.
Mit der der folgenden Infobroschüre der LWK Niedersachsen können sie sich einen Überblick verschaffen.

 Düngeverordnung kompakt


Vorgehensweise im Herbst 2020

Grundsätzlich gilt nach der Ernte der letzten Hauptfrucht, dass eine Düngung mit Wirtschaftsdünger im Herbst nur eingeschränkt erlaubt ist. Das folgende Schema verdeutlicht, welche Früchte mit welchen Nährstoffmengen im Herbst noch versorgt werden dürfen.

Schema-Düngungbedarfsermittlung im Herbst nach der Ernte

Weitere detaillierte Informationen von der LWK-Niedersachsen können sie hier abrufen. Lesen sie die Hinweise sorgfältig durch, bevor sie mit der Düngebedarfsermitlung beginnen.

Mit Hilfe der folgenden Formblätter bzw. Exceltabellen können sie die Düngebedarfsermittlung im Herbst 2019 erstellen.

Düngebedarfsermittlung Herbst von Hand auszufüllen
Beachten Sie die Angaben auf Seite 2!

Düngebedarfsermittlung-Exceltabelle

Düngebedarfsermittlung im Frühjahr 2021

Im Frühjahr muss für alle Schläge eine Düngebedarfsberechnung durchgeführt werden.

Sie können hierfür eine Excelanwendung der LWK-Niedersachsen nutzen.

Möchten sie die DBE vom Beratungsring Osnabrück erstellen lassen, können sie die folgenden Formblätter nutzen:

DBE-Aufnahmebogen 2021 inkl. Bodenuntersuchungswerte Excel

DBE-Aufnahmebogen 2021 inkl. Bodenuntersuchungswerte pdf

Wir geben ihre Daten in das von uns verwendete Programm ein und erstellen für Sie die Düngebedarfsberechnung und erstellen auch eine Düngeplanung, wenn es gewünscht wird.

Es werden für die DBE im Frühjahr die Nmin-Werte benötigt. Da die endgültigen Werte im zeitigen Frühjahr nicht vorliegen, kann zunächst mit dem 5jährigen Mittel gerechnet werden. Wenn die endgültigen Werte vorliegen, muss die Berechnung noch einmal überarbeitet werden.

Boden-Klima-Räume Niedersachsen – Hiervon hängt ab, welche Nmin-Werte von Ihnen einzusetzen sind!

Nmin 5jähriges Mittel (2016-2020)    —-> Wird benötigt für die DBE im Frühjahr 2021

Nmin 2020    —-> endgültige Werte 2020

Nmin 5jähriges Mittel (2015-2019)    —-> Wird benötigt für die DBE im Frühjahr 2020

Nmin 2019    —-> endgültige Werte 2019

Nmin 5jähriges Mittel (2014-2018)
    —-> Wird benötigt für die DBE im Frühjahr 2019

Nmin 2018
    —-> endgültige Werte 2018

Nmin 5jähriges Mittel (2013-2017)    —-> zur Info

 

Hier finden Sie die aktuellen Richtwerte der LWK-Niedersachsen zur Erstellung des Nährstoffvergleiches und der Düngebdarfsermittlung!

Unter anderem finden Sie hier die Richtwerte für Mineraldünger und organische Düngemittel.

Liegen für die auf den Flächen ausgebrachten bzw. vom Landwirt abgegebenen organischen Düngemittel keine eigenen Analysewerte vor, so kann er die Werte aus der o.g. Liste nutzen. Diese Werte sind auch in der Wirtschaftsdüngerdatenbank hinterlegt.
Wenn sie die Standardwerte bei der Gülleabgabe/-aufnahme nutzen, sollte diese Tabelle dem Nährstoffvergleich als Anhang beigefügt werden.

Hinweis für niedersächsische Betriebe mit Flächen in NRW!

Nach derzeitigem Stand müssen sie für die niedersächsischen Flächen die DBE auf der Basis der nds. Formblätter und Vorgaben erstellen, für die Flächen in NRW müssen sie die Berechnungen mittels der Formblätter und Vorgaben aus NRW erstellen!

Betriebe, die Flächen in NRW bewirtschaften, können sich auf der Seite der LWK-NRW informieren bzw. die Formblätter herunterladen.

Hier einige Links zu den entsprechenden Seiten:

Düngebedarfsermittlung für NRW-Flächen im Herbst

Düngebedarfsermittlung für NRW-Flächen zur Hauptfrucht im Frühjahr
Auf dieser Seite sind auch die für die DBE notwendigen N-min-Werte hinterlegt.

Unter anderem finden Sie hier die Richtwerte für Mineraldünger und organische Düngemittel.

Liegen für die auf den Flächen ausgebrachten bzw. vom Landwirt abgegebenen organischen Düngemittel keine eigenen Analysewerte vor, so kann er die Werte aus der o.g. Liste nutzen. Diese Werte sind auch in der Wirtschaftsdüngerdatenbank hinterlegt.
Wenn sie die Standardwerte bei der Gülleabgabe/-aufnahme nutzen, sollte diese Tabelle dem Nährstoffvergleich als Anhang beigefügt werden.